Filter
Sortierung
Pastinake

Die Pastinake gehört, wie Rote Bete oder Möhren, zu den Wurzelgemüsen. Sie ähneln stark den Karotten, haben jedoch ein cremefarbenes Fleisch und einen intensiveren, süßlicheren und leicht nussigen Geschmack. Pastinaken sind reich an Nährstoffen wie Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien und eignen sich für verschiedene Gerichte wie Suppen, Pürees oder gebackene Beilagen. Bei uns im beetliebe.de-Shop findest du Pastinakensamen schon ab CHF 5,21 EUR.

anzeigen

Wir helfen Ihnen gern persönlich


KontaktbildInhaber Andy Köhler
Inhaber

Andy Köhler

info@beetliebe.ch

Pastinaken-Samen I BIO-Samen [samenfest] kaufen

Samenfeste Pastinakensamen I aus eigenem Anbau kaufen

Pastinaken sind ein köstliches und vielseitiges Wurzelgemüse, das oft unterschätzt wird. Bereits die alten Römer und Griechen schätzten die Pastinake. In Europa war sie lange Zeit eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel – bis die Kartoffel eingeführt wurde. Mit ihrem süßlichen Geschmack und ihrem nussigen Aroma können Pastinaken eine leckere Ergänzung zu deiner Küche sein.

 

Wusstest du…?

  • Pastinaken sind nicht gleich Petersilienwurzeln – auch wenn sie sehr ähnlich aussehen.
  • Pastinaken sind gesund und leicht verdaulich.
  • Sie sind wegen ihres süßen Geschmacks auch bei Babys beliebt.

  • Pastinaken sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen (vor allem Vitamin C und K) und Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium.

 

Pastinaken und Petersilienwurzeln – was ist der Unterschied?

Pastinaken und Petersilienwurzeln sind zwei verschiedene Wurzelgemüsesorten, die oft miteinander verwechselt werden, da sie ähnlich aussehen. In der folgenden Tabelle siehst du die wesentlichen Unterschiede:

 

 

Pastinake

Petersilienwurzel

Aussehen

Längliche, kegelförmige Form

Kürzere, dickere, knollige Form

Geschmack

Süßlich, leicht nussig

  • Würziger, erdiger
  • Mit Petersilienaroma

Verwendung

Kochen, dünsten, Pürees

Eintöpfe, backen, Beilagen

 

Wann kann ich Pastinaken pflanzen?

Im Allgemeinen werden Pastinaken im zeitigen Frühjahr oder Spätsommer/Herbst angebaut. Jedoch ist hierbei das Klima zu beachten.

Für den Anbau im Frühjahr solltest du die Pastinakensamen etwa 2-4 Wochen vor dem letzten erwarteten Frost pflanzen. Der Boden sollte zu diesem Zeitpunkt aufgetaut und bereit sein.

Solltest du die Pastinaken im Herbst anbauen wollen, kannst du die Samen etwa 2-3 Monate vor dem ersten erwarteten Frost pflanzen. So haben die Pflanzen genug Zeit, um zu wachsen, bevor es kälter wird.

 

Youtube Video Möhren, Pastinaken und Wurzelpetersilie aussäen | Kaffee oder Tee?

 

Wie pflanze ich die Samen ein?

Wie oben beschrieben, ist der beste Zeitpunkt zum Einpflanzen von Pastinakensamen entweder im zeitigen Frühjahr oder im Spätsommer. Der Standort sollte dabei sonnig sein.

Bevor du die Pastinakensamen aussäen kannst, lockere den Boden und entferne Steine und Unkraut. Damit die Pastinaken gut wachsen können, ist die Bodenqualität entscheidend. In unserem Gartenblog zeigen wir dir, wie du Anzuchterde selber machen & herstellen kannst.

Sobald der Boden vorbereitet ist, säe die Samen in Rillen im Abstand von 30-45 cm aus und bedecke sie mit etwas Erde. Achte auf eine ausreichende Bewässerung – der Boden sollte feucht, aber nicht zu nass sein.

Pastinaken benötigen etwa 100-120 Tage, bis sie geerntet werden können. Sobald sie die ausreichende Größe erreicht haben, kannst du sie vorsichtig aus dem Boden ziehen. In dieser Zeit ist es wichtig das Unkraut unter Kontrolle zu halten und die Sämlinge auszudünnen, damit ausreichend Platz zum Wachsen gewährleistet wird.

 

Du suchst nach mehr Tipps und Tricks für den Garten? Dann schau doch gern mal bei Instagram vorbei. 😊